NEUES 4-STERNE-STADTHOTEL BEIM PICASSOPLATZ

Am Grossbasler Brunngässlein beim Picassoplatz wird im Sommer 2015 ein neues, hochwertiges 4-Sterne-Stadthotel mit 65 Zimmern und einem innovativen Gastronomieangebot eröffnet. Damit entsteht in Basel an zentraler Lage zwischen Museums- und Geschäftsviertel ein neuer urbaner Treffpunkt.
DIE MARKANTE FASSADE DES NEUEN HOTELS AM BRUNNGÄSSLEIN
DIE MARKANTE FASSADE DES NEUEN HOTELS AM BRUNNGÄSSLEIN

Eines der führenden 4-Sterne-Stadthotels in der Schweiz
Die insgesamt 65 Hotelzimmer teilen sich auf in 25 Standard-Zimmer, 35 Superior-Zimmer und fünf Junior-Suiten. Hinzu kommen Businessräume und ein hoteleigener Fitnessraum. Das neue Designhotel am Brunngässlein soll sich in der Schweiz als eines der führenden 4-Sterne-Stadthotels positionieren. Die zentrale Lage, die hochwertige Architektur sowie das innovative Hotel- und Gastronomiekonzept bieten dazu eine optimale Ausgangslage.

20'000 Logiernächte und 50 neue Arbeitsplätze in Basel
Die Krafft Gruppe plant mit jährlich 20‘000 Logiernächten und rechnet mit möglichen Synergien mit den beiden bestehenden Hotels in Basel und Zürich. Mit dem neuen Betrieb werden in Basel rund 50 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Projektpartner
Die Planung einer Totalsanierung war die Ausgangslage für das vorliegende Projekt und die Zusammenarbeit der drei Projektpartner. Der Immobilienfonds UBS «Swissreal» als Grundeigentümer beauftragte Buchner Bründler Architekten mit einer Potentialanalyse der Liegenschaft. Die aktuelle Gebäudestruktur des Vorderhauses war ausschlaggebend dafür, dass am Brunngässlein 8 ein neues Hotel entstehen soll. Die Krafft Gruppe wurde hinzugezogen, um das Hotelkonzept zu entwickeln und den Betrieb künftig zu führen. Für die Ausstattung des Hotels und des Restaurants sind die Zürcher Innenarchitektinnen GREGO verantwortlich.

Bestehendes Gebäude eines der ersten Appartementhäuser in Basel
Der Umbau der Liegenschaft wird durch die spannende Verbindung von Alt- und Neubau geprägt. Das ursprüngliche Appartementhaus – erbaut 1952 von den Architekten Bräuning, Leu, Dürig – ist im Inventar der Basler Denkmalpflege und soll saniert werden. Ein Neubau ersetzt das bestehende Hinterhaus. Zwischen den beiden Gebäudeteilen wird auf der Höhe des ersten Geschosses ein neuer, begrünter Aussenraum geschaffen. Grossflächige Verglasungen geben Einblick in den hell und offen gestalteten Gastronomie-Teil.

Neuer urbaner Treffpunkt für Basel
Die Projektpartner sehen im neuen Hotel eine Aufwertung und Bereicherung des Quartiers. Die Hotelgäste werden von der ruhigen und zentralen Lage im Herzen Basels zwischen Bahnhof SBB und erweitertem Kunstmuseum profitieren. Während an Wochentagen vor allem Geschäftsleute mit dem innovativen Hotel angesprochen werden sollen, sind es am Wochenende Kultur- und Freizeitgäste. Der zur Strasse hin offene Gastronomiebetrieb und die Anziehungskraft des Hauses sollen dazu beitragen, dass das Hotel ein neuer urbaner Treffpunkt in Basel wird.

Eröffnung im Sommer 2015
In diesen Tagen erfolgt die Baueingabe. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2014 und die Eröffnung für Sommer 2015 geplant.
 
^ nach oben